Zur Navigation

header image

Das Unternehmen hopi-Sportplan


Das Unternehmen hopi-sportplan wird vom Bauingenieur Laurin Hosp geführt.

Hopi-sportplan ist ein unabhängiges Dienstleistungsunternehmen, das sich aufgrund langjähriger Erfahrung und persönlichem Interesse besonders auf die Beratung, Planung und Bauleitung von Sportanlagen spezialisiert hat. Auch die damit im Zusammenhang stehenden Hochbauten, wie Turnhallen, Garderoben und Sanitäranlagen, gehören zu meinem Fachgebiet.

Als Referenzen kann ich bereits einige namhafte Anlagen und Bauten in Tirol nennen:

-         Regional-Sportzentrum Imst mit Stadion, Kletterhalle, Kunsteisplatz, Funpark, Garderobengebäude

-         Sparkassentenniszentrum Innsbruck (6 Tennisplätze, Garderobengebäude)

-         Tennisanlage Wenns im Pitztal (6 Tennisplätze in schwierigstem Gelände)

-         Grenzlandstadion Kufstein

-         Leichtathletikanlage Kitzbühel

-         Sportanlage Mils (Fußball, Tennisanlagen, Beachvolleyball mit Garderoben)

-         Sportanlage Oberhofen

-         Schwimmbad Mieder

-         und viele mehr

Gerne übernehme ich auch Sanierungen von Sportplätzen, wobei ich hier zunächst analysiere, ausführlich berate und Sie dann bis zur Umsetzung rundum betreue.

Durch meine engen Kontakte mit dem ÖISS-Innsbruck kann ich stets aktuelle und absolut fachkompetente Betreuung und Information garantieren.

Bei näherem Interesse sende ich Ihnen jederzeit meinen Leistungskatalog und weitere Unterlagen zur Information. Gerne erstellen ich auch ein für Sie vollkommen unverbindliches Angebot für Ihr Vorhaben.

Hopi-Sportplan aus Tirol freut sich auf Ihre Anfrage in Sachen Sportanlagenplanung.


Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.